zur Geschichte unseres Bauernhofes

zur Geschichte unseres Bauernhofes

Der Hof "am vorst" wurde ertmals 1520 urkundlich erwähnt. Er umfasste damals einen Acker und ein "Förstlein". 1569 wurde dieser bereits als "Lehen" bezeichnet. Im 17. Jhd. konnte man es als Keusche "Am Forst bei Matzleinsdorff" in den Büchern finden. 1877 wurde die Realität als "Forstbauer" in den Urkunden des ersten Grundbuches eingetragen.

Meine Familie erwarb das Anwesen 1903 durch einen Tausch mit den damaligen Familienbesitz "Fischerbauer" in Afritz. Damals begann der stetige Um- und Zubau des Anwesens.

In der Zwischenkriegszeit entstand ein eigenes Stallgebäude mit einer Futtertenne.

Zum Wohnhaus, welches ab den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts laufend umgebaut wurde, konnte die Zufahrt für den PKW Verkehr verbreitert und auch staubfrei befestigt werden.

1955 ist schliesslich ein neues Stallgebäude erbaut worden, das alte Gebäude wird heute als Werkstätte genutzt.

Meine Urgroßeltern begannen bereits in der Zwischenkriegszeit zwei Kammern unter Dach als Gästezimmer zu vermieten. Mein Großvater, welcher sich auf Baustellen auskannte, baute das Bauernhaus soweit aus, das 1955 bereits 6 Zimmer zur Saisonvermietung bereit standen.

Die ersten Gäste wurden noch im Dorf abgeholt, da bis 1962 keine befestigte Straße bis zum Haus führte.

1969 wurde auch das Dachgeschoß zur Vermietung ausgebaut. In den 70er Jahren konnten daher bereits 9 Zimmer vermietet werden.

2002, als wir den Hof übernommen haben, begann die Generalsanierung des Wohnhauses.

Nach jahrelanger, reiflicher Überlegung entschlossen wir uns auch, den Hof auszubauen und unseren Hof auf Gästebetreuung auszurichten.

Die Bauarbeiten zur Neuerrichtung der Ferienwohnungen konnten im Juli 2006 abgeschlossen werden.

Wir hoffen, die Ferienwohnungen gefallen ihnen ebenso, wie wir damit zufrieden sind.

 

siehe dazu auch die Geschichte von Matzelsdorf in Wikipedia

 

ca. 2006
ca. 1967
ca. 1950
erstes Foto
ca. 1910